Unser Nähkästchen – Die Arbeit des Blog-Teams

Wie wäre es, wenn wir auf einem eigenen Blog unsere Arbeit dokumentieren?

Wir könnten auch den Blog der Steinhuder Museen benutzen. Der hat schon einige Follower!

Aber wäre es nicht für andere interessant, wenn wir selbst unsere Arbeit dokumentieren?

Wir könnten das auch als Online-Beiheft benutzen!

So oder so ähnlich liefen zu Beginn unserer Arbeit mehrere Gespräche bei unseren Gruppenchats und -treffen. Wie es ausging, ist wohl offensichtlich. Warum es so ausging, was die Blog-Gruppe jetzt so treibt und was ihr hier in Zukunft erwarten könnt, erklären wir euch jetzt in unseren 4 steps to blog:  

Step 1 – make a choice

Die erste Hürde war schnell genommen: ja, wir wollten sicher das Internet nutzen, um die Ausstellung bekannt zu machen. Da wir aus Kostengründen auf einen Ausstellungskatalog oder ein größeres Beiheft verzichten, bot sich ein Blog auch für weiterführende Infos an. Aber was wollten wir genau und wer kümmert sich neben der zeitaufwendigen Hintergrund- und Objektrecherche, der Ausstellungsgestaltung und Finanzplanung darum? Von der Ausrichtung (Publikum ansprechen!) passt der Internetauftritt zur Arbeit der PR-Gruppe, doch letztlich war klar, dass die Blogarbeit wie unsere Teamarbeit laufen muss: zwei koordinieren, alle liefern abwechselnd Inhalte, jeder bringt seinen individuellen Schwerpunkt ein.

Step 2 – how to blog

Da die inhaltliche Strategie (s. „Über Uns“) soweit klar und inkl. Zeitplan fix zusammengefasst war, ging es weiter: wie bloggt man eigentlich? Dankenswerterweise konnten wir dafür auf die Erfahrungen des Blogs der Steinhuder Museen zurückgreifen. Ein Blog war schnell eingerichtet und dann wurden erst einmal abgeschaut: wie schreiben eigentlich andere Blogger im Kulturbereich? Schnell war klar, dass (auch) hier der Leitsatz gilt: keep it simple! Immer im Auge behalten wir dabei die Frage, am wen sich unser Blog eigentlich richtet, denn langfristig soll der Leser (also ihr!) ja Interesse an unseren Inhalten und der Ausstellung bekommen.

Step 3 – get that thing going

Am 01. Juni war es dann soweit: Der erste Blogeintrag. Nach ein paar Tests in den Wochen zuvor wurden die ersten Beiträge eingestellt. Nicht ohne eine gewisse Nervosität, versteht sich. Wie wird der neue Blog ankommen? War ein eigener Blog wirklich der richtige Weg? Damit unser Blog nicht in den Weiten des World Wide Web verloren geht, versuch(t)en wir ihn über verschiedene Wege bekannt zu machen: Zuerst natürlich über den Blog der Steinhuder Museen selbst, dann über Facebook, Hinweise in unseren Pressemailings und Pressemitteilungen sowie anderer Blogger. Ob es wirkt? Unsere Besucherzahlen steigen zumindest stetig. Drückt uns die Daumen!

Step 4 – keep rolling

Aber was hilft der schönste Blog ohne Inhalte und ohne erkennbares Design? Wie auch die Arbeit an der Ausstellung verändert sich der Blog stetig, wächst und wechselt zuweilen sein Erscheinungsbild – und da hat sich im Laufe der letzten Woche schon sehr viel getan…

Altes blog layout
Vergleicht doch einmal dieses Bild (03.06)
Neues layout
mit diesem Bild (09.06.).

… und es bleibt spannend! Immer dienstags ab 18 Uhr laden wir neue Beiträge hoch, kleinere Informationshappen werden ergänzt (schaut mal nächste Woche ins noch recht kahle „Über uns“) und es wird vielleicht noch die ein oder andere Überraschung geben. Bleibt dabei und gebt auch gern Feedback, wir freuen uns über jeden Beitrag und jede Frage zu unserer Arbeit.

H.B./St.K.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s